Anzucht-Bericht Sibirischer Fensterpaprika / Chili / Fensterbankchili

Chilis im Oktober auszusähen, um im Winter zu ernten ist etwas besonderes und ich habe im Internet nichts darüber lesen können. Also mache ich einen Versuch und berichte hier über die Fortschritte. Als Chilisorte wählte ich den Sibirischen Fensterpaprika, der eigentlich Fensterchili heißen sollte ... er erreicht die Schärfeskala 7 von 10 !
Die Sibirische Hauspaprika ist eine kompaktwachsende Chili-Pflanze mit vielen kleinen (bis zu 3cm langen) - länglichen, aufrecht wachsenden Früchten. Sie ist recht gut an unser mitteleuropäisches Klima angepasst und kann sehr gut als "Fensterbrett-Chili" genutzt werden, da dieser Chili in Sibirien von Generation auf Generation weitergegeben wurde. Sibirien ist vom Breitengrad her in Höhe Deutschland; d. h. die Lichtverhältnisse gleichen sich, wenngleich die Temperaturen unterschiedlich sind. Die optimalen Temperaturen wird im Bereich von 18°C und 25°C angegeben. 10 Stunden Licht (eventuell ergänzt um eine Pflanzenlampe) sind für eine optimale Entwicklung wichtig. Gut aufpassen, dass die Pflanze nicht zu trockener Luft ausgesetzt ist (Heizungsluft) dann machen sich nämlich nur allzugern Spinnmilben breit. (Also ruhig öfter mal mit einem Wasser-Zerstäuber die Pflanze besprühen!) Unter normalen Bedingungen trägt die Hauspaprika nach ca. 60 Tagen - Grüne Früchte und nach ca. 80 Tagen - Rote Früchte. Dies kann jedoch je nach Umfeld und Wachstumseinflüssen variieren.
Tja nach dem ich all dies lass entschloss ich mich für einen Versuch Pflanzen über den Winter anzubauen.


Tag 1 / 15. Okt 2010 - Wässern und Aussat

Samen im GlasSamen im Glas 2  Samen im Glas 3
Vor der Aussaat wurden die Samen für ca. 3 Stunden im lauwarmen Wasser auf der Heizung eingeweicht. Die Handhabung erfolgte dabei ausschließlich mit der Pinzette um kein Fett auf die Samen zu bekommen.


Z1Z2Z3Z4Strommessgerät
Die 6 Samen wurden in ein Plastikschälchen (ehemals Kaergarden Butter) mit Anzuchterde gegeben. Sie wurden ca. doppelt so tief wie deren Durchmesser also ca. 2 mm tief unter die Erde gelegt. Auch hier berührte ich die Samen nur mit einer Pinzette, um kein Fett von den Händen darauf abzulagern. Das mit einer Heizmatte erwärmte Zimmergewächshaus Romberg 74538K mit der Abmessung 38 x 25 x 19 cm 
erreicht eine Temperatur von 28 °C. Die Heizmatte heizt rund um die Uhr. Zur Anzeige wurde ein Fensterthermometer in das Zimmergewächshaus eingeklebt. Der durchschnittliche Verbrauch der Heizmatte Bio Green WP 025-035 liegt laut der am Strommessgerät gemessenen Leistung bei 15,2 Watt also fast in Höhe der 15 Watt laut Herstellerangabe.
Nun heißt es warten bis die Samen aufgehen !

Tag 2 bis 7 - Warten bis die Samen aufgehen

Tag002Tag 34. Tag5 Tag
Vier der sechs Samen sind aufgegangen. Am 7. Tag habe ich etwas nachgeholfen, indem ich die Erde oberhalb der Samen wegnahm. Ab dem 7. Tag setze ich eine 4 Watt LED Schreibtischlampe über die Pflanzen damit sie nicht vergeilen. Die LED Lampe ist ca. 12 h pro Tag an.

Tag 8 bis 15 - Der sibirische Fensterbankpaprika wächst weiter in der Anzuchtschale



Da die letzten beiden Samen immer noch nicht aufgegangen sind, schalte ich am 10. Tag die Heizmatte aus und lasse nur noch tagsüber das 4 Watt LED Licht weiter leuchten. Mein Strommessgerät zeigt bisher einen Verbrauch von 3,17 KWh an, was 0,70 Euro Stromkosten bedeutet.

Das zweite Blattpaar bildet sich bei 2 von 4 Pflanzen .... Zeit zum Pikieren.
Tag 16 bis ?? - Der sibirische Fensterbankpaprika wächst weiter in Container 7 x 7 x 7 cm


Zum Pikieren verwende ich vier Plastik-Container 7 x 7 x 7 cm. Diese werden mit normaler handelsüblicher Blumenerde gefüllt. Das Pikierset muss man nicht haben ... gibts aber für wenig Geld im Baumarkt. In die Container wird in der Mitte ein Loch mit dem Kugelschreiber-ähnlichem Ende engedrückt. Mit der Gabelform hake ich unter die kleinen Pflänzchen und hebe diese vorsichtig an. Nach dem Pikieren werden die Pflanzen mit viel Wasser angegossen und wieder in das Zimmergewächshaus zurückgestellt. Das Pikieren erfolgte am 30. Oktober.
18. Tag Sibirischer Fensterbankchili19. Tag20. Tag21. Tag22. Tag Sibirischer Fensaterpaprika23. Tag Fensterbank Chili24. Tag25. TagSibirischer Fensterbankpaprika28. Tag29. TAgSibirischer Chili Anzucht 30. Tag31. Tag32. tag32. tag34. Tag35. Tag Sibirischer Fensterpaprika36. tag37. Tag FensterbankChili38. Tag Chilianbau46. Tag
Sibirischer Fensterpaprika am 12. Dezember 2010
Am 100. Tag zeigen sich die ersten Knospen.
Umtopfen Sibirischer Fensterpaprika in 13er Container
Die 7 x 7 cm großen Pflanzcontainer haben jetzt ausgedient. Am 9. Februar wurde der Sibirische Chilli in 13er Container umgetopft.
Erste Blüten am Sibirischen Chilli

Am 11. Februar, also 119 Tage nach der Aussaat öffnet sich die erste Blüte.

Sibirischer Chilli blüht127. TagSibirischer Fensterbankpaprike - erster FruchtansatzSibirischer Chili - Fruchtansatz
Nach fast genau einem halbem Jahr färbt sich der erste Chilli rot !
Erste Rotfärbung Sibirischer Paprika
Am 217. Tag also am 20. Mai erfolgt die erste Ernte des Sibirischen Hauspaprikas. Der Kreislauf des Lebens ist geschlossen. Die Chillis trockne ich und mache daraus Chilli Pulver zum würzen.
Chillis bei der ErnteDer Kreislauf des Lebens ist geschlossen



[Grow, Chili, Chilli, Paprika, Zimmerpflanze, Chili im Winter, Aussaat, Pickieren, Marktredwitz, Fichtelgebirge, Oberfranken, Selbstversorger]